Bezirksbestenkämpfe 2017 in Griesheim

Am Samstag den 13. Mai fanden in Griesheim die Bezirksbestenkämpfe statt. Sieben Judokas, darunter sechs Newcomer, nahmen seitens der Lorscher Judoabteilung daran teil.

In der Altersklasse U11 männlich waren drei Nachwuchsjudokas auf der Matte. Bei seinem ersten Turnier konnte sich Jano Jünge in der Gruppe 2 (-26Kg) sehr gut behaupten. Nach Niederlagen gegen Spitzer (JC Überwald) und Wekenborg (SG Egelsbach) sowie einem Sieg gegen Brand (TUS Griesheim) einen dritten Platz belegen.

Die gleiche Platzierung erreichte Benedikt Elbert in der Gruppe 7 (-29kg). Trotz drei Niederlagen, wovon eine durch eine strittige Kampfrichterentscheidung zustande gekommen ist, wusste auch er sich bei seinem ebenfalls ersten Turnier gut zu behaupten.

Emanuel Vasiliu konnte in der Gruppe 8 (-30kg) mit einem Sieg durch Seoi Nage (Schulterwurf) gegen Salcie (TSV Pfungstadt) und zwei Niederlagen wie seine Vereinskameraden mit einem dritten Platz sich auf dem Siegerpodest einfinden.

In der Altersklasse U13 waren mit Nils Scheuermann und David Nordt ebenfalls Newcomer auf der Matte. Beide belegten mit drei Niederlagen trotz guter Kampfleistung ein dritten Platz. Hier merkte man besonders die Wettkampferfahrung ihrer Kontrahenten, die mitunter mehr als zwei Jahre Vorsprung im Turniersport hatten.

Zwei erste Plätze gab es in der Altersklasse U15. Bei der weiblichen Jugend war Lea Kroh in ihrer Klasse als Einzige am Start, ebenso wie Robin Jäschke bei der männlichen Jugend. Dadurch konnten sie den ersten Platz belegen. Beide bestritten jedoch noch Kämpfe außer Konkurrenz. Hierbei konnte die Klosterstädterin ihre Begegnung durch einen Haltegriff gewinnen, während ihr männlicher Vereinskamerad Jäschke sich trotz guter Kampfleistung mit einem Haltegriff geschlagen geben musste.

Die Trainer der Lorscher Nachwuchsjudokas waren mit den Leistungen ihrer Kämpfer zufrieden, besonders da sechs der sieben Judokas bei dieser Veranstaltung zum ersten Mal bei einem Turnier auf der Matte standen.

Zurück