2. Kampftag der Landesliga Süd

Auch am zweiten Kampftag der Landesliga zwei Siege für Lorscher Judokas

Sicherlich von Vorteil in dieser Saison ist für die Judoka der TV Lorsch die Austragung der Kämpfe auf eigener Matte, so war die Mannschaft auch am Wochenende wieder zweimal erfolgreich und besiegte in eigener Halle die KG Schwalbach/Kelkheim und den JC Klein- Krotzenburg, wodurch sie erneut punkten konnte.

Los ging es mit der Auftaktbegegnung der beiden Gastmannschaften, wobei sich die KG Schwalbach/Kelkheim mit 4:3 gegen den JC Klein- Krotzenburg durchsetzten konnte.

Anschließend trat dann der Gastgeber gegen Klein-Krotzenburg auf die Matte Hier startete man ohne Punkteverteilung, da beide Mannschaften keinen Kämpfer -60 kg stellen konnten. Im ersten Kampf -81kg traf dann Dieter Tings auf Klein, den er mit Seoi-nage und dem Ippon wieder von der Matte schickte. Andersherum verlief es wenig später für Julian Merz -100 kg, der sich nach einem Konter seines Gegners geschlagen geben musste. Weitaus ausgeglichener gestaltete sich das Duell in der Gewichtsklasse -73 kg, in dem Markus Weiß auf einen zähen Gegner traf. In der ersten Phase sah man einen ausgeglichenen Kampf, bei dem sich beide abtasteten und ihre Möglichkeiten ausloteten. Nach einer uneindeutigen Situation begann dann die zweite Phase des Kampfes, in dem sich der Kämpfer aus Klein- Krotzenburg leichte Vorteile erarbeiten konnte und letztlich das Duell mit einem Yuko Vorsprung gewann.

Den zwischenzeitlichen Rückstand glich Wetzig, der + 100 kg auf die Matte ging, unmittelbar durch einen kampflosen Sieg wieder aus. Spannend wurde es dann in der Schlussphase, nachdem Hämel und Gottwald sich -90kg ein Unentschieden geliefert hatten, wobei für den Lorscher hier durchaus mehr drin gewesen wäre. So war es wie schon beim ersten Kampftag erneut Benjamin Bauer, der in seiner Gewichtsklasse -66 kg den entscheidenden Kampf hatte. Dieser ließ jedoch nichts anbrennen und lieferte einen kontrollierten Kampf ab, den er nach 2 Waz-Ari siegreich beendete. Folglich ging das Aufeinandertreffen mit 3:2 an die Gastgeber.

Im zweiten Mannschaftskampf standen sich dann die TV Lorsch und die KG Schwalbach/Kelkheim gegenüber. In gleicher Reihenfolge der Gewichtsklassen musste Lorsch den Kampf -60 kg diesmal kampflos abgeben. Kurz darauf sah man von Wetzig -81kg eine überzeugende Vorstellung, bei der er durch einen Fußfeger, mit dem er den Ippon erzielte, als Sieger hervorging. Dass er einen schlechten Tag erwischt hatte, wurde Merz spätestens in seinem zweiten Kampf gegen Dosch (-100 kg) klar, in dem er sich nach einer Unachtsamkeit auskontern ließ. Unbeeindruckt dessen, drehten die Lorscher nun in den folgenden vier Kämpfen auf. Den Anfang machte Weiß (-73 kg), der nach einer O-uchi-gari Attacke seinen Gegner im Bodenkampf in einen Haltegriff bekam und nicht mehr losließ, ehe das Kommando der Kampfrichter kam. Weiter ging es mit Tings, der diesmal im Schwergewicht antrat. Konzentriert und auf seine Chance lauernd, brachte der Lorscher seinen Kontrahenten in die Bodenlage, in der er diesen ebenfalls in einen Haltegriff bringen konnte und sich somit ebenfalls den Ipponsieg sicherte. Auch Hämel (-90 kg) leistete sich keinen Fehler und zeigte sich taktisch gut eingestellt. Nach der Waz-Ari Führung für einen O-uchi-gari (große Innensichel) konnte er auf eine weitere Chance warten, da nun sein Gegner gefordert war. Wenig später ergab sich dann die Möglichkeit und Hämel machte mit einem Fußfeger alles klar. Für den durchaus sehenswerten Abschluss sorgte dann wieder Bauer -66kg, der seinen Gegner nach dessen Uchi-mata Ansatz mit einer Kontertechnik auf den Rücken beförderte und sich den zweiten Sieg holte. Somit hieß es am Ende 5:2 für die TV Lorsch, die nach diesem Kampftag ihren vorderen Tabellenplatz festigen konnte, wobei die Begegnungen zwischen dem tabellenzweiten Darmstadt und der Homburger TG sowie dem JC Bushido Wüstems auf den 16. Mai verlegt wurden.

Fortgesetzt wird die Landesliga am 3. Kampftag (21. Mai), an dem es für Lorsch nach Bad Homburg gegen den Gastgeber und die KG JC Bürstadt / TG Rimbach geht. Es bleibt abzuwarten, welchen weiteren Verlauf die Saison nehmen wird.

Zurück