Krümelrandori 2015

Am Samstag (24.) fand in Bürstadt das Krümelrandori statt. Dieses Turnier ist speziell für Wettkampfeinsteiger ins Leben gerufen. Während bei normalen Wettkämpfen bis auf ein Ippon ( ganzer Punkt) gekämpft wird, muss man hier, um zu gewinnen zwei Ippons erzielen.

Die Judoabteilung des TVgg Lorsch nahm mit jeweils zwei Kämpferinnen der U10 und U12 daran teil, um ihren Schützlingen den Einstieg ins Turniergeschehen zu ermöglichen.

In der Gruppe 2 der weiblichen U10 stand aus der Klosterstadt Ronja Balzer (-24,75kg) auf der Matte. Im ersten Kampf hatte sie es mit Hettrich vom TSV Gernsheim zu tun. Nach einer Führung mit einem Ippon durch O-Soto-Gari geriet die junge Lorscherin nach dem erfolgten Ausgleich mit einem Yuko ins Hintertreffen, das sie bis zum Kampfende nicht mehr kompensieren konnte. Die zweite Begegnung gegen Arnold von der TUS Griesheim konnte Ronja Balzer ausgeglichen gestalten. Jedoch geriet sie abermals mit Yuko in Rückstand, was die zweite Niederlage bedeutete. Den erhofften Sieg konnte der Lorscher Nachwuchsjudoka gegen Heß von JV Heppenheim verbuchen. Mit abermals Yuko für O-Soto-Gari entschied sie die Begegnung zu ihren Gunsten. In der Endabrechnung bedeutete dies den dritten Platz.

Luana Lazaro war als zweite Kämpferin der U10 in der Gruppe 5 (-30,65kg) auf Medallienjagd. Hier bekam sie es mit zwei Kämpferinnen von der TUS Griesheim zu tun. Im ersten Kampf gegen Vanessa Rock geriet die Lorscherin mit einem halben Punkt ins Hintertreffen. Dies konnte sie bis zum Ende nicht mehr ausgleichen. Das zweite Duell konnte die Klosterstädterin führend gestalten, indem sie die Anweisungen ihres Trainers genau befolgte. Mit einem halben Punkt für einen O-Soto-Gari fuhr sie ihren ersten Sieg ein. Mit einem hervorragenden zweiten Platz beendete sie ihr erstes Judoturnier.

Bei der weiblichen U12 stand Lea Balzer in der Gruppe 1 (-26,7kg ) gegen Ludwig vom JC Rüsselsheim auf der Judomatte. Die junge Lorscherin konnte mit einem Punkt für eine Aussensichel in Führung gehen. Diese baute sie im Verlauf mit einem Yuko für einen Hüftwurf aus. Die Kontrahentin aus der Opelstadt konnte bis zum Kampfende nicht mehr gleichziehen. Mit diesem Sieg sicherte sich die Kämpferin der Lorscher Judoabteilung den ersten Platz.

Einen weiteren Platz auf dem Siegertreppchen konnte für die TVgg Lorsch Lea Kroh erkämpfen. Lediglich eine Strafe entschied den Kampf um Platz eins nach einem ausgeglichenen Verlauf, bei dem sich die junge Lorscherin und Minquell von der SG Egelsbach alles abverlangten. Leider hatte die Klosterstädterin am Ende das Nachsehen und musste sich mit Platz zwei begnügen.

Sehr überrascht von den gezeigten Leistungen der Wettkampfeinsteiger waren die beiden mitgereisten Trainer Jochen Engelhardt und Ronny Elbert. 

Die erfolgreichen Kämpferinnen

Zurück